Und noch ein Buchtipp

Und noch ein Buchtipp

Inge Jens „Unvollständige Erinnerungen“

Von ihrem eigenen Leben machte Inge Jens, die bisher immer ihrem Mann Walter die erste Geige lies, bislang wenig Aufhebens. Jetzt erzählt sie zum ersten Mal ausführlich darüber: dem Leben an der Seite eines berühmten, vielgefragten Mannes; dem schwierigen Spagat zwischen ihrer Rolle als Mutter und den eigenen beruflichen Ambitionen.

Unsere Sommerbuchempfehlungen – 3. Teil

Unsere Sommerbuchempfehlungen – 3. Teil

Diesmal kommt die Buchempfehlung aus unserer Marketingabteilung. Und das direkt im Doppelpack: „Schatten des Windes“ und „Das Spiel des Engels“ von Carlos Ruis Zafón. Sowohl der grandiose Erstling als auch sein zweites Werk entführen den Leser in ein unglaubliches, geheimnisvolles Barcelona. Beide Bücher vereinen Elemente aus einem guten Fantasy-Roman, einem Krimi, einem Liebesroman und einer Horrorgeschichte.

Montreux Jazz (?) Festival

Montreux Jazz Festival klingt in einigen Ohren erst einmal etwas spießig, angestaubt oder nach einer recht speziellen Musik, die man mögen kann oder auch nicht.

Doch wer sich das Künstleraufgebot des Festivals mal angeschaut hat merkt schnell, da ist noch mehr. Auf der Webseite des Festivals heißt es dazu: „Zur Ursprungsquelle des Festivals, dem Jazz, kamen in kürzester Zeit andere Stilrichtungen hinzu, die sich durch gegenseitiges Interesse und Enthusiasmus für einander auszeichnen.“

2. Teil unserer Buchempfehlungen

2. Teil unserer Buchempfehlungen

Die Schmökerstunde geht weiter. Der erste Tipp für heute kommt aus unserer Geschäftsführung.

Peter Böckli „Bis zum Tod der Gräfin“ – Das Drama um den Hotelpalast des Grafen de Renesse in Maloja

Sommerlektüre: Unsere Buchempfehlungen I

Sommerlektüre: Unsere Buchempfehlungen I

Sommerzeit, Urlaubszeit, Reisezeit. Und endlich wieder Zeit zum Lesen. In den nächsten Tagen stellen wir hier einige Buchempfehlungen unserer Mitarbeiter vor. Viel Vergnügen beim schmökern ;)

Kalendersprüche

Kalendersprüche

Ich halte sonst nicht viel von Kalendersprüchen. Einer hat es aber doch geschafft, dass ich über ihn nachgedacht habe.

>>Wer sein Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben!<<
Christian Morgenstern

Mehr positive Nachrichten gewünscht!

Mehr positive Nachrichten gewünscht!

Ganz überlesen kann man die schlechten Nachrichten nicht. Entlassungen, Kürzungen, Umstrukturierungen usw. finden ja schließlich real statt. Es tut aber richtig gut oder noch anders ausgedrückt, man giert richtig nach positiven Meldungen. Meldungen wie diese.

Einfach mal abschalten

Einfach mal abschalten

Ich bin ein leidenschaftlicher Jogger. Nur heute wollte es nicht so recht mit der ersten Teilstrecke, es geht stetig bergauf. Woher kommen die schweren Beine? Habe ich zu lange im Wirtschaftsteil über die überwiegend schlechten Nachrichten gebrütet? Oder ist es einfach nur die Frühjahrsmüdigkeit. Vielleicht von beidem etwas!

Back to Basics: Hin und wieder telefonieren…

Back to Basics: Hin und wieder telefonieren…

Es ist interessant, was sich alles Neues bei den Kommunikationsformen tut. Ich gehöre ja auch schon zu den “Silver Surfern“, Personen über 50 – twittern, chatten und bloggen sind die für mich neuen Begriffe. In erster Linie geht es aber auch hier darum, auf sich aufmerksam zu machen.

Trend Ho(s)tels – Was die „Klassiker“ von Ihnen lernen können

Trend Ho(s)tels – Was die „Klassiker“ von Ihnen lernen können

Neue Hotelkonzepte sind ja eigentlich nichts Neues. Die Blüten, die momentan in europäischen Großstädten treiben sind designorientiert, puristisch, funktional, auf jeden Fall modern und für krisengebeutelte Reiselustige bezahlbar. So zum Beispiel die Superbude in Hamburg (Gewinner des European Hotel Design Award), das Cocoon in München oder das CitizenM in Amsterdam.

1 2 10 11 12