Das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal und seine schönsten Seiten

Das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal und seine schönsten Seiten

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch verfügbar.

Welterbe – was bedeutet das?

Als Welterbe werden von der UNESCO jene Stätten ausgezeichnet, die besonders schützenswerte Kultur- und Naturdenkmäler besitzen und sowohl einzigartig und authentisch, als auch als außergewöhnlich integer gelten. Weltweit stehen über 1000 solcher Denkmäler unter dem Schutz der UNESCO, die meisten davon werden als Weltkulturerbe bezeichnet, etwa ein Fünftel jedoch als Weltnaturerbe.

Das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal

Das Obere Mittelrheintal wurde im Jahr 2002 in den Kreis der Welterbe aufgenommen. Seitdem steht das insgesamt 67 Kilometer lange Stück zwischen Rüdesheim und Koblenz unter dem Schutz der UNESCO. Diese besondere Auszeichnung verdankt die Region ihrer außergewöhnlichen und aufregenden Natur- und Kulturlandschaft, die vornehmlich durch steile Hänge, markante Felsen am Rheinufer und sonnige Weinberge charakterisiert wird, aber auch durch die zahlreichen, geschichtsträchtigen Schlösser, Burgen und Denkmäler entlang des Flusslaufs einzigartig ist.
Dass dieser Abschnitt des Rheins etwas ganz Besonderes ist, ist aber nicht neu. Im Gegenteil, schon in den vergangenen Jahrhunderten war das Gebiet zwischen den Flusskilometern 526 und 593 bei Touristen aus dem In- und Ausland äußerst beliebt – und ist deshalb auch tief in der klassischen Literatur und Musik verankert. Richard Wagner’s Oper „Das Rheingold“ zählt dazu ebenso wie die zahlreichen Werke zur Loreley der Dichter Brentano oder Heine, der auf dem berühmten, gleichnamigen Fels sitzenden Jungfrau, die die Aufmerksamkeit der Kapitäne auf sich zieht und deshalb von den Wellen des Rheins verschlungen wurden. Aus dieser Sage komponierte Friedrich Silcher anschliessend das berühmte Loreley-Lied.
Heute begeistert das Obere Mittelrheintal mindestens ebenso viele Menschen wie zu früheren Zeiten, und das liegt insbesondere an den folgenden Orten und Besonderheiten, die wir Ihnen heute gerne vorstellen möchten.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Oberen Mittelrheintal

Der Loreley-Felsen ist einer der bekanntesten und beliebtesten Aussichtspunkte und ein echter Besuchermagnet, unter anderem auch wegen der Open Air Bühne, auf der regelmäßig namhafte nationale und internationale Künstler vor der atemberaubenden Kulisse auftreten. Der Rhein ist an dieser Stelle am schmalsten und hat hier gleichzeitig auch mit etwa 26 Metern die tiefste Stelle. Wohl auch deshalb galt die Umschiffung des Felsens besonders in frühen Jahren der Rheinschifffahrt als besonders gefährlich, ein Umstand, aus dem sich auch die Sage der Loreley entwickelt hat. Von der Aussichtsplattform des Loreleyfelsen aus hat man den besten Blick auf das Tal, unter anderem mit Burg Rheinstein, Burg Katz und den Städten St. Goar und St. Goarshausen.

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal: NiederwalddenkmalZwar weniger bekannt, jedoch nicht weniger beeindruckend ist auch die Aussicht von der Germania, besser bekannt als Niederwalddenkmal, oberhalb von Rüdesheim. Von hier reicht der Blick über den Rhein, die Weinberge und das gegenüberliegende Städtchen Bingen. Der kurze, aber etwas steile Wanderweg von Rüdesheim zum Denkmal führt durch malerische Weinberge – wer diese jedoch lieber von oben sehen will, fährt einfach bequem mit der Seilbahn herauf.

Auch von den teils stark exponiert gelegenen Burgen und Schlössern aus sieht man weit in das Tal hinein und hat den besten Blick auf die Schifffahrt auf dem Rhein. Mit ein wenig Fantasie kann man sich hier, hoch über dem Rhein, im Schutz der dicken Burgmauern, zudem selbst in die Position eines mächtigen mittelalterlichen Burgherrn hineinversetzen.
Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal: Burg RheinsteinBurg Rheinstein ist eine der schönsten und ältesten Burgen in der Region. Bereits im 13. Jahrhundert erbaut, verfiel sie im 17. Jahrhundert zur Ruine, wurde aber in liebevoller Detailarbeit 200 Jahre später wieder neu errichtet. Heute ist sie in Familienbesitz, aber dennoch für die Öffentlichkeit zugänglich und dient als Kultur- und Gastronomieschauplatz. Die im Rahmen eines Burgbesuchs zu entdeckende Kunst reicht bis in das frühe 14. Jahrhundert zurück, außerdem gibt es antike Möbel sowie Rüstungen und Rüstzeug aus den vergangenen Jahrhunderten zu sehen, ebenso wie einige originalgetreue Nachbildungen und natürlich die atemberaubende Aussicht von den Gärten und Terrassen bis weit in das Tal hinein. Anschließend kann man sich in der Burggastronomie verwöhnen lassen.

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal: Ruine EhrenfelsWährend Burg Rheinstein nach dem Wiederaufbau und kontinuierlicher Restaurierung heutzutage teilweise sogar bewohnbar ist, findet man die Burg Ehrenfels hingegen bei einem Besuch in ganz anderem Zustand vor. Bereits im 10. Jahrhundert erbaut, wurde die Burg in den darauf folgenden Jahrhunderten um weitere Elemente ergänzt und bei verschiedenen Erbfolgekriegen im 17. Jahrhundert schwer beschädigt. Heute stehen neben der über vier Meter dicken Schildmauer noch die beiden Türme, der Palas und die Ringmauer. Die beiden Türme können mittlerweile über eine nachträglich eingebaute Treppe bestiegen werden – von oben hat man dann einen wirklich einzigartigen Blick über den Rhein und die Stadt Bingen am gegenüberliegenden Ufer.

Das freundliche Klima im UNESCO Welterbe

Die Sonne am Mittelrhein meint es gut mit der Vegetation, den Besuchern und besonders auch vielen Weinreben, mit denen viele Hänge links und rechts bepflanzt sind. Der Rhein fungiert zusätzlich mit seinen großen Wassermassen als zuverlässiger Wärmespeicher und sorgt somit zusätzlich für angenehme, gemässigte Temperatur das Jahr über. Dies macht auch die Trauben süß und kräftig im Geschmack und verleiht dem Riesling-Wein seine besondere charakteristische Note. Am gesamten Oberen Mittelrhein sorgen diese Gegebenheiten ausserdem eine reiche Vegetation mit kräftig grünen Wiesen, Wäldern und Böschungen.

Ein Paradies für Outdoor-Aktivitäten

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal Wandern und OutdooraktivitätenDie klimatischen Umstände machen die Gegend außerdem zu einem absoluten Paradies für Wanderer, Radfahrer, Skater und andere Outdoor-Sportler. Ob gemütliche Wege in der Ebene entlang des Flusslaufs oder sportlichere Touren mit knackigen Steigungen an den Flusshängen – beim Wandern oder Radfahren findet hier jeder die richtige Herausforderung. Einer der bekanntesten Wanderwege, der bei allen Altersgruppen beliebt ist, ist der Rheinsteig. Er verläuft in mehreren Etappen von Wiesbaden bis nach Bonn und führt dabei auch durch die schönsten Ecken im Oberen Mittelrheintal. Ebenso begeistert sind alle, die das Welterbe mit dem Fahrrad erkunden. Beispielsweise auf dem Rhein-Radweg kann man die wunderschöne Landschaft wunderbar auf dem Drahtesel kennenlernen.

Vielfältige Museumslandschaft als Schlecht-Wetter-Alternative

Doch auch wenn die Sonne sich mal rar machen sollte, kommt im Welterbe längst keine Langweile auf. Die Gesamtheit der Welterbe-Orte bietet ein breites, außergewöhnliches und sehr interaktives Museumsangebot, dessen Schwerpunkte vom Weinbau (Rheingauer Weinmuseum in Rüdesheim) über die Kultur des Mittelrheins (Mittelrheinmuseum in Koblenz), Spielzeug (Deutsches Puppen- und Bärenmuseum in St. Goar) bis hin zu moderner Kunst (Kunst im Turm in Oberwesel) reichen.

Veranstaltungen vom Feinsten

Unesco Welterbe Oberes Mittelrheintal: Rhein in FlammenIn einer Region, die jedes Jahr so viele Touristen anzieht, finden selbstverständlich auch regelmäßig spannende Events statt. Besondere Höhepunkte im Veranstaltungskalender des Welterbes Oberes Mittelrheintal bilden das Mittelrhein Musikfestival (Konzerte mit regionalen Künstlern und internationalen Stars von Mai bis September), Rhein Vokal (Festival für Vokalmusik mit verschiedenen Spielorten zwischen Bingen und Remagen, Juni bis August), sowie die legendären Rhein in Flammen-Feuerwerke, bei denen an 5 Terminen unterschiedliche Orte des Mittelrheins aufwendig und funkelnd in Szene gesetzt werden – ein spektakuläres Erlebnis besonders bei einer der eigens hierfür organisierten Schifffahrten!

Und, sind Sie auf den Geschmack gekommen, das Obere Mittelrheintal einmal selbst zu erkunden? Dann nichts wie los! Im hoteltraube Rüdesheim wohnen Sie direkt am Tor zum Welterbe in der charmanten Rüdesheimer Altstadt. Sehen Sie sich unsere attraktiven Angebote für drei Tage oder fünf Tage im Rheingau an!

 

Quellen: www.welterbe-atlas.de; www.unesco.de; www.loreley-touristik.de; www.burg-rheinstein.de; www.rheingau.de; www.wikipedia.de

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch verfügbar.

Noch keine Kommentare

Antworten

zürücksetzen