Die schönsten Mitbringsel aus Basel und Weil am Rhein

Die schönsten Mitbringsel aus Basel und Weil am Rhein

Wenn einer eine Reise tut… dann sollte er andere daran teilhaben lassen! Die Daheimgeblieben freuen sich immer über kleine Mitbringsel von unterwegs – doch etwas geeignetes zu finden, was anschließend nicht in der hintersten Ecke im Regal verstaubt, ist für den Reisenden meist nicht ganz einfach. Wir haben uns deshalb für Sie die schönsten Mitbringsel aus den Orten der carathotels zusammengestellt, die zu Hause mit Sicherheit gut ankommen und Ihnen die Suche nach passenden Geschenken erleichtern wird. Dieses Mal haben wir uns in Basel genauer umgeschaut und sind dabei auf einige wirklich schöne regionale Dinge gestoßen, die zu Hause garantiert auf leuchtende Augen treffen!

Typisch Schweiz…

Basel liegt zwar nah an der deutschen Grenze, ist aber doch durch und durch typisch schweizerisch. Und für welche Produkte ist die Schweiz auf der ganzen Welt bekannt? Genau, Schokolade und Käse… Den meisten Menschen läuft beim Gedanken an diese beiden Dinge, wenn auch nicht in Kombination, das Wasser im Mund zusammen. In der Schweiz erhalten Sie sowohl Käse als auch Schokolade in unzähligen Formen und Varianten – und noch dazu bei bester Qualität! Beides ist außerdem praktisch, weil essbar, und besonders beim schwarzen Gold, der Schokolade, liegen Sie eigentlich nie daneben. Hinzu kommen weitere typisch schweizerische Produkte, wie die roten Taschenmesser und besonders Uhren.

…oder lieber typisch Basel?

Souvenir Mitbringsel aus Basel: Basler LäckerliFür Basel-Urlauber aus der Schweiz sind diese Souvenirs natürlich weder sehr originell, da diese Produkte ja im ganzen Land zu haben sind, noch besonders typisch für Basel. Wer also eine wirkliche regionale Spezialität aus der Stadt im Dreiländereck mitbringen möchte, sollte zum Beispiel einen Abstecher ins Läckerli-Huus (Filialen u.a. am Schweizer Bahnhof, in der Gerbergasse, in der Greifengasse) machen. Die dort verkauften Basler Läckerli sind weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und als besondere Spezialität (Läckerli eben…) äußerst beliebt. Das lebkuchenartige Gebäck gibt es dort in unzähligen Varianten und Verpackungen zu kaufen, zum Beispiel auch in Dosen mit Basel-Motiven oder in der Form der Basler Zunfttrommeln. Ein Basler Läckerli zu probieren ist jedenfalls ein Muss für jeden Besucher der Stadt. Ein tolles Mitbringsel für alle, die Hochprozentigem nicht abgeneigt sind, ist das Burgermeisterli, ein zweimal gebrannter klarer Kräuterschnaps, der vom Geschmack her dem Absinth ähnelt und eine ur-basler Erfindung ist. Zu kaufen gibt es diese Spezialität entweder direkt bei verschiedenen Erzeugern oder unter anderem in der Basler Innenstadt bei der Paul Ullrich AG in der Schneidergasse.

Da Basel auf beiden Seiten des Rheins liegt, sind die Brücken, aber auch die Fähren, die die beiden Ufer verbinden, von essenzieller Bedeutung für das tägliche Leben in der Stadt. Die 4 Rheinfähren werden von den Baslern liebevoll „Fähri“ genannt und finden sich sogar aufgedruckt auf verschiedenen Souvenirs wieder, zum Beispiel auf Windlichtern oder Puzzeln für Kinder. Erhältlich sind diese Produkte in der Touristinformation oder im Kaufhaus Manor in der Greifengasse.

In der Touristinformation gibt es darüber hinaus eine große Auswahl typischer Basel-Souvenirs, teilweise geschmückt mit den charakteristischen Baselstäben aus dem Stadtwappen oder schönen Ansichten der Stadt. Hier gibt es übrigens auch einige Schweiz-Souvenirs zu kaufen. Roter Hintergrund mit weißem Kreuz ist das vorherrschende Motiv, gespickt mit Kühen oder Edelweiß-Blüten.

Eine tolle Auswahl an ausgefallenen Basel-Produkten und Andenken aus der ganzen Schweiz gibt es auch im Love Basel-Shop in der Schnabelgasse 8. Besonders das Motiv des Baselstabs aus dem Stadtwappen ist häufig auf den Andenken vertreten (wie auch auf der Suppenschüssel und dem Ofenhandschuh).

 

Stühle und Design aus der Stadt der Stühle

Im nahe gelegenen Weil am Rhein auf der deutschen Seite sind die Stühle das Wahrzeichen der Stadt. Das erkennt man schon an den überlebensgroß ausgestellten Objekten an verschiedenen Orten in der Stadt und spiegelt sich auch im Vitra Design Museum wider. In dieser Stadt dreht sich einfach alles um Stühle – und wer ein Andenken daran mit nach Hause bringen möchte, wird unter anderem in der Tourist-Information fündig. Dort gibt es das Möbelstück in Miniaturform aus unterschiedlichen Materialien, als Schmuckstück oder im Sektkelch.

Die berühmten Wimmel-Bücher kennen wir noch aus unserer eigenen Kindheit, sie ziehen nach wie vor Jung und Alt in ihren Bann, weil es auf den Bildern einfach unendlich viel zu entdecken gibt. Schön deshalb, dass es auch eine Weil am Rhein-Version der beliebten Kinderbücher gibt – als Mitbringsel für die Kleinen zu Hause oder als Andenken an den Aufenthalt im Dreiländer-Eck.

Besonders ausgefallene stilvolle Geschenke finden Sie auch in den Shops der zahlreich in Basel und Weil am Rhein vorhandenen Kunst- und Designmuseen, zum Beispiel im Vitra Design Museum mit einer großen Auswahl an Büchern und Design-Objekten.

Wenn Sie mit diesen Geschenken für Ihre Liebsten wieder von der Reise zurückkehren, werden Sie mit Sicherheit für viel Freude und glänzende Augen sorgen! Übrigens, auf dem Blog „Kunst und Reisen“ gibt es weitere Beiträge verschiedener Blogger zum Hashtag #reisesouvenir.

 

1 KommentarHinzugefügt

Mitdiskutieren
  1. Andrea Welz 9. Januar 2015 | Antworten
    Basler Läckerli! Die lieb ich auch! Meine Tüte ist leer, ein guter Grund mal wieder nach Basel zu fahren! Ich weiß auch schon, wann ich wieder in Basel sein werde. Zum Basler Morgenstraich natürlich. Die "drey scheenste Dääg" will ich nicht versäumen. Vielen Dank für den Nachtrag zu meiner Blogparade Reisesouvenir! Gerne verlinke ich euren Beitrag. Über Basel hab ich viel gebloggt. Denn ich war im August 2014 zu meiner ersten Bloggerreise nach Basel eingeladen. Basel hat phantastische Museen. Ich war im Kunstmuseum und im Museum Tinguely, im Museum für Gegenwartskunst und natürlich in der Fondation Beyeler. Unbedingt muss ich auch mal wieder das Vitra Design Museum besuchen. Danke für die Tipps!

Antworten

zürücksetzen