Aus der Weihnachtsbäckerei – Rheingauer Nussplätzchen

Aus der Weihnachtsbäckerei – Rheingauer Nussplätzchen

Weihnachtsgebäck aus dem Rheingau: Rheingauer Nussplätzchen

Auch im Rheingau wird vor Weihnachten fleißig gebacken – und natürlich auch genascht. Kein Wunder, denn außer den Klassikern wie Zimtsternen, Hildabrötchen und Butterplätzchen, kursieren hier viele alte Familien-Rezepte und traditionelle regionale Spezialitäten – wie zum Beispiel die Rheingauer Nussplätzchen. Das Rezept dazu haben wir auf der Seite des Hessischen Rundfunks gefunden und stammt von einer Familie aus Oestrich-Winkel.

So wird’s gemacht

Weil die Nussplätzchen wirklich sehr sehr lecker und auch gut aufzubewahren sind, empfehlen wir, gleich die doppelte Menge Teig herzustellen, was dann folgende Zutatenliste ergibt:

Weihnachtsgebäck Plätzchen backen Rheingauer NussplätzchenZutaten:

  • 240 g Mehl
  • 240 g gemahlene Haselnüsse
  • 220 g Zucker
  • Geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 2 Eier
  • 160g Butter
  • Ca. 80 ganze Haselnusskerne
  • Salz
  • Zimt

 

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl, 100g Zucker, 140g gemahlene Haselnüsse, die Zitronenschle, etwas Salz und etwas Zimt gut vermischen und gemeinsam mit der Butter und dem Eigelb zu einem glatten Teig kneten und zu einer oder mehreren Rollen (ca. 4 cm Durchmesser) formen. Während die Rollen eine halbe Stunde im Kühlschrank gelagert werden, können Sie sich an den Eischnee als Topping machen. Hierzu wird das Eiweiß der beiden Eier schaumig geschlagen, der restliche Zucker und die gemahlenen Haselnüsse untergehoben. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Aus der Teigrolle werden nun gleichmäßige Scheibchen geschnitten, die dann mit dem Eischnee bestrichen werden. Zur Krönung des Ganzen kommt ein Haselnusskern auf jedes Plätzchen. Bei 200 Grad für ca. 12 bis 15 Minuten backen, fertig!

Noch keine Kommentare

Antworten

zürücksetzen