Aus der Weihnachtsbäckerei: Spekulatius – ein echter Rheinländer

Aus der Weihnachtsbäckerei: Spekulatius – ein echter Rheinländer

Spekulatius aus Düsseldorf / Rheinland

Spekulatius gehört zu Weihnachten wie… der Hase zu Ostern! Für viele verkörpert der Geschmack des Mürbeteiggebäcks den Advent als schönste Zeit des Jahres. Das liegt wohl besonders an den enthaltenen Gewürzen – Zimt, Nelken und Kardamon sorgen für das ultimative Weihnachts-Geschmackserlebnis, das weiß jeder. Dass das beliebte Weihnachtsgebäck auch Wurzeln im Rheinland, also der Region um Düsseldorf hat, wissen dagegen nur wenige.

Die typischen Figuren und Motive werden mit einem sogenannten Model erzeugt – einem Backutensil, das wahrscheinlich kaum jemand zu Hause hat. Aber es geht auch ohne: den Teig einfach dünn ausrollen und mit den vorhandenen Ausstechern zu Sternen, Tannenbäumen etc. verarbeiten. Das sieht zwar nicht ganz so professionell aus, aber es geht ja hauptsächlich um den guten Geschmack – auch wenn das Auge gerne mitisst…

So wird’s gemacht

Zutaten:Backen Weihnachten Weihnachtsplätzchen: Rezept Spekulatius

  • 150g Mandelblätter
  • 2 Eier
  • 250g Butter
  • 250g Zucker
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 TL Spekulatiusgewürz (Zimt, Nelken, Kardamon, Muskat, Anis, Zitronenschale)
  • ½ TL Backpulver

Zubereitung:

Die Zubereitung der Spekulatius ist ganz einfach: Die Butter in kleine Flöckchen teilen und mit dem Mehl vermischen, anschließend alle anderen Zutaten (bis auf die Mandelblättchen!) hinzugeben und gut durchkneten. Den Teig einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag noch einmal gut durchkneten. Wer Model zu Hause hat, kann den Teig nun in die Form drücken, die Mandelblätter auf die spätere Unterseite drücken, das Ganze vorsichtig herauslösen und auf das Backblech legen. Wer keinen Model hat, wallt den Teig dünn aus und nimmt einfach gewöhnliche Ausstecher für die Plätzchen. Auch hier kommen die Mandelsplitter auf die Unterseite, bevor alles bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten gebacken wird.

Gut verschlossen in einer Blechdose halten sich diese Spekulatius einige Wochen – jedoch nur, wenn sie nicht vorher schon vernascht werden..

Noch keine Kommentare

Antworten

zürücksetzen