Was uns der Spätsommer so bringt…

Was uns der Spätsommer so bringt…

Wir dachten schon, er hätte sich endgültig von uns verabschiedet, der Sommer 2014. Juli und August waren, abgesehen von einzelnen schönen Tagen, außergewöhnlich feucht und frisch und fühlten sich manchmal mehr wie Herbst als Sommer an. Doch jetzt soll ausgerechnet ein Hurrikan aus der Karibik für neue Hoffnung sorgen! Wetterforscher wagen die Voraussage, dass „Christobal“ bei uns für ein paar schöne, warme Tage im September sorgen könnte!

Das hören wir natürlich gerne, schließlich haben wir uns noch ein paar schöne Spätsommertage wirklich verdient und hoffen nun also, dass die Wettermodelle Recht behalten. Das besonders schöne am Spätsommer ist ja, dass man die wärmenden Sonnenstrahlen – genau wie im Frühling die ersten nach einem langen Winter – nochmal richtig genießen kann, weil man weiss, diese sind ab jetzt gezählt. Es ist nicht mehr so heiß, dass man sich am liebsten in den Schatten setzt wie im Hochsommer, sondern man saugt regelrecht die Wärme in sich auf, in der Hoffnung, davon den Winter über zehren zu können. Außerdem lieben wir an sonnigen Spätsommertagen das wunderschöne Licht, das von den langsam bunter werdenden Blättern reflektiert wird und ein besonderes Ambiente zaubert. Der Spätsommer ist auch die Zeit der Wein- und Volksfeste, spätsommer-3die heimischen Äpfel und Birnen sind nun saftig und reif, vielerorts gibt es in diesen wenigen Wochen den frischen, süßen Most und Federweissen, serviert mit Zwiebelkuchen oder anderen besonderen regionalen Spezialitäten. Kurzum, der Spätsommer sorgt nochmal für richtig schöne Tage und leckeren Genuss. Deshalb freuen wir uns nach dem verhältnismäßig kalten und nassen August nochmal so richtig darauf.

Alle Anzeichen zum jetzigen Zeitpunkt sprechen dafür – und auch Oktober und November sollen in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren trockener und wärmer werden, na also! Ein solch milder Herbst ist doch wie gemacht für einen Städtetrip in die Metropolen Düsseldorf oder München oder um ein paar Tage im Grünen, zum Beispiel im Weinanbaugebiet Rheingau zu verbringen, wo man auf traumhaften Wanderwegen oberhalb des Rheins durch die Rebstöcke geht.

picjumboWer es ganz genau wissen will, wie Spätsommer und Herbst werden, muss gut aufpassen und auf folgende Bauernregeln achten:

„Ist Ägidi ein heller Tag, ich dir einen schönen Herbst ansag.“ oder „Wie das Wetter am Ägiditag, bleibt’s den ganzen Monat“ (Anmerkung: Ägidi ist am 01. September)

„Lorenz im Sonnenschein, wird der Herbst gesegnet sein“ (Anmerkung: der Lorenztag war am 10. August)

„Wie das Wetter am Magnustag, so es 4 Wochen bleiben mag“  (Anmerkung: Magnustag ist am 06. September)

„Ist Regine warm und wonnig, bleibt das Wetter lange sonnig“ (Anmerkung: Reginentag war am 20. Juni)

„Ist`s St. Georgen schön, so wird man 40 schöne Tage sehn“ (Anmerkung: St. Georgstag war am 23. April)

Zugegeben, so richtig sommerlich waren weder der 23.04.14 noch der 20.06.14, an beiden Tagen war der Himmel eher bewölkt, an manchen Orten gab es außerdem Regenschauer, die Sonne blitzte nur hin und wieder durch und die Temperaturen bewegten sich im Bereich von 20°C. Der Lorenztag hingegen war an den meisten Orten Deutschlands ein richtig schöner Sommertag mit etwa 25°C und die Vorhersagen für den 1. und 6. September lassen auch auf einen goldenen Herbst hoffen!

spätsommer-2Was sie im Spätsommer und Herbst bis in den Winter hinein an den Standorten der carathotels erleben können, erfahren Sie in den nächsten Wochen hier auf dem Blog!

 

 

Noch keine Kommentare

Antworten

zürücksetzen