Die schönsten Geocaches in der Nähe der carathotels

Die schönsten Geocaches in der Nähe der carathotels

Immer wieder treffen wir auf Menschen, die allein und in Gruppen mit GPS-Geräten in der Hand durch den Wald oder die Stadt laufen, und offensichtlich nach irgendetwas suchen. Geocaching wird immer beliebter – wir erklären, was sich hinter dem Begriff verbirgt, was die Faszination Geocaching ausmacht und stellen Ihnen einige besonders schöne Caches in der Nähe der carathotels vor, die Sie während Ihrem nächsten Aufenthalt unbedingt loggen sollten.

Geocaching – was ist das eigentlich?

Der Begriff Geocaching bedeutet wörtlich übersetzt etwas wie „geheimes Erdversteck“. Geheim sollte die Suche und auch die Verstecke tatsächlich bleiben, die sich an allen möglichen Orten der Erde befinden. Geocaching wird oft als „moderne Schatzsuche“ beschrieben, und das trifft die Aktivität am besten.

Geocaching: Final mit GPS GerätDer Owner (die Person, die den Cache legt) versteckt den Cache (einen wasserdichten Behälter mit Logbuch und Tauschgegenständen), den die Cacher (die Suchenden) mit Hilfe der im Internet veröffentlichten Koordinaten und einem GPS-Gerät aufspüren und loggen. Je nach Aufgabenstellung werden zwischen Traditional Caches (die angegebenen Koordinaten bezeichnen direkt das Versteck), Multi Caches (die Koordinaten bezeichnen einen Ausgangspunkt, bei dem ein Hinweis oder Rätsel jeweils zum nächsten Punkt bzw. „Stage“ und am Ende zum Versteck „Final“ führt), sowie weiteren Arten (z.B. Mystery- oder Night Caches) unterschieden. Die Grundausrüstung besteht aus einem GPS-Gerät (z.B. von Garmin) oder einem Smartphone, das einen zu den Koordinaten führt, sowie einem Stift (für den Eintrag ins Logbuch) und einem kleinen Gegenstand, der gegen einen anderen im Behälter als Schatz getauscht werden kann.

Weltweit gibt es derzeit fast 2,5 Millionen dieser versteckten Schätze, die Geocacher durch Innenstädte und Waldgebiete, belebte wie entlegenere Gegenden führen. Der erste Cache wurde im Jahr 2000 in den USA gelegt, seitdem wächst die Community www.geocaching.com im Internet ständig.

Worin liegt der Reiz beim Geocachen?

Geocaching mit GPS GerätGeocacher schätzen die Freizeitbeschäftigung aus ganz unterschiedlichen Gründen. Viele sind gerne draußen in der Natur unterwegs und lassen sich von Multicaches durch unbekannte Gebiete, an schöne Orte und zu besonderen Sehenswürdigkeiten führen, die sie sonst nicht entdeckt hätten. Sicherlich spielen auch die Kombination von Technik und Natur sowie das Gemeinschaftsgefühl, dass die große Community vermittelt, eine große Rolle: „Man ist Teil des großen Ganzen. Das Gefühl, das man im Internet hat, wird auf die reale Welt übertragen,“ versucht ein begeisterter Geocacher den Reiz zu beschreiben. Auch der Ehrgeiz, das Spielerische und der Entdeckungsdrang motiviert Menschen auf der ganzen Welt, auf Schatzsuche zu gehen und selbst welche zu verstecken.

Geocaching in Schwerin

Geocaching in SchwerinIn Schwerin sind Geoacher im Paradies. Neben den zahlreichen, teilweise sehr schön und aufregend gestalteten der im Moment über 120 verschiedenen Caches auf der Geocaching-Plattform bietet die Tourist-Information 3 Routen für unterschiedliche Zielgruppen an. Die Spuren Suche führt Geschichtsinteressierte einmal durch die Innenstadt und vermittelt historische Zusammenhänge und Begebenheiten auf eine andere Art und Weise. Familien machen beim Rätsel-Abenteuer sowohl an Sehenswürdigkeiten als auch an Spielplätzen und am Seeufer halt, die Rätsel sind so entworfen, dass auch Kinder mitraten können. Natur Se(h)en ist besonders gut für Radfahrer und Wanderer geeignet und führt in einem weiteren Kreis durch die Schweriner Seenlandschaft. Diese Caches sind besonders für Anfänger praktisch, da GPS-Geräte bei der Tourist-Information zusammen mit einem Starterset ausgeliehen werden können, am Zielpunkt gibt es einen Schatz und eine Urkunde für die Teilnehmer, weshalb die Teilnahme auch im Gegensatz zu den öffentlichen nur mit einer Teilnehmergebühr möglich ist.

Geocaching in Wiesbaden:

The Tourist Geocaching in Wiesbadenzeigt Wiesbaden-Besuchern und Einheimischen die schönsten Ecken der Stadt. Diese Tour kann schnell mehrere Stunden dauern, da einige der 23 Stages nicht ganz leicht zu lösen sind. Kürzer und übersichtlicher lernt man die Stadt am Modell des historischen Fünfecks kennen. Wer hier genau hinschaut findet die entscheidenden Hinweise zum Final.  Naturfreunde und Familien mit Kindern sollten sich am Waldlehrpfad Tiere des Waldes versuchen. Dieser Multicache mit 10 Stages dauert etwa zwei Stunden.

 Geocaching im Rheingau

Geocache Rheingau RüdesheimEin sehr schöner Multicache Zollstation Ehrenfels führt von Rüdesheim aus bis hinauf zur Burgruine Ehrenfels , im Anschluss daran können noch die Rüdesheimer Rheinwiesen nach 5 Stages und dem Final abgesucht werden. Eine tolle Wanderung mit atemberaubenden Ausblicken bietet die Suche nach dem Nibelungenschatz mit dem Startpunkt zwischen Rüdesheim und Assmannshausen.

Geocaching am Frankfurter Flughafen

Geocache Frankfurt FlughafenIm Flughafen selbst ist das Legen und Suchen von Caches nicht erlaubt, aber um das Gelände herum gibt es einige, die interessant und außergewöhnlich sind. Der Cache mit dem Namen FRA führt einmal um den Flughafen herum und ermöglicht von unterwegs, die startenden und landenden Flugzeuge aus nächster Nähe zu beobachten. Auch einige Traditional Caches finden sich in direkter Nähe zum Flughafen, zum Beispiel jener Neben der Nordwest-Landebahn. Etwas Abseits des Getümmels, ganz in der Nähe des carathotel Frankfurt Airport befindet sich außerdem ein Multi-Cache durch den Wald bei Mörfelden-Walldorf, der trotz den insgesamt 6 Stages recht schnell zu bewältigen ist.

Geocaching in München

Geocaching MünchenAuch in München bietet sich eine Stadtbesichtigung per Geocache an. Es gibt verschiedene Touren, die die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und unbekanntere Gassen einbinden, die Munich City Tour 1 zum Beispiel startet am Sendlinger Tor, in direkter Nähe zum carathotel München City und dem hotelmüller München. Die Fortsetzung Munich City Tour 2 führt dann durch den nördlichen Teil der Altstadt. Ein Besuch im Tierpark Hellabrunn bekommt eine ganz neue Perspektive wenn unterwegs ein Cache mit 6 Stages verfolgt wird, bei denen man eine Menge über die Zoobewohner lernen kann. Die Kulinarische Runde durch den Englischen Garten beschäftigt sich mit gutem Essen und bayrischem Bier – nämlich den charakteristischen Biergärten in einem der größten Stadtparks überhaupt, die auch mit dem Fahrrad gemacht werden kann, Einkehrrunden inklusive.

Geocaching in Kelheim und im Altmühltal

Wer im Altmühltal unterwegs ist, sollte unbedingt den Traditional Cache an der Befreiungshalle , dem Wahrzeichen Kelheims loggen, er ist recht leicht zu finden und außerdem bietet sich von oben eine faszinierende Aussicht über Kelheim und die Donau.  In der Umgebung des landschaftlich außergewöhnlich reizvollen Donaudurchbruchs findet sich ein spanneder Multicache, bei dem es sich lohnt, ganz genau zu lesen, sonst wird aus dem 1,5-stündigen Ausflug schnell ein halber Tag. Wer alles richtig gemacht hat, kann sich abschließend in der Klosterschenke Weltenburg Weltenburg mit einem kühlen Bier belohnen. Abseits der touristischen Zentren an einem befindet sich die Schaukel mit Aussicht – ein Traditional Cache mit Höhenflug, Fotos vom Zielort sind erwünscht.

Geocaching in Düsseldorf

Geocaching DüsseldorfAn der längsten Theke der Welt in Düsseldorf gibt es natürlich auch einen Geocache. Da es dort so viele sehenswerte Ecken gibt, hat der Owner gleich drei, voneinander unabhängige Caches gelegt, die aber auch zu einem großen verbunden werden können.  Zum 725. Jubiläum Düsseldorfs wurden im Jahr 2013 29 einzelne Traditional Caches in Form eines :D, dem Logo der Stadt, ausgelegt.  Auf einer schönen Runde durch die Altstadt führt der Multicache mit 7 Stages, der auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl gemacht werden kann.

Geocaching in Basel und Weil am Rhein

Geocaching in Basel und Weil am RheinDer Südwestlichste Cache Deutschlands befindet sich natürlich im Dreiländereck bei Weil am Rhein. Ein schöner, kurzer Mulit-Cache der einen tatsächlich in den südwestlichsten Zipfel führt, mit bester Aussicht auf die Schweiz und nach Frankreich.  Weil am Rhein wird auch gern die „Stadt der Stühle“ genannt. Warum, erfahren Sie im Cache Stapelstuhl. An den von Künstlern gestalteten Hausfassaden in Ötlingen, einem Stadtteil von Weil, führt der Cache ART-Dorf vorbei, die einzelnen Stages lassen sich durch genaues Betrachten der Werke ermitteln. Darüber hinaus gibt es besonders in der Basler Innenstadt eine Vielzahl an Traditional Caches, wie zum Beispiel Basel 1, der an einem sehr außergewöhnlichen Ort versteckt ist – mehr verraten wir aber nicht…

 Spielregeln für das Geocachen

Geocaching Final mit LogbuchDamit alle Cacher noch lange die Gelegenheit haben, auf Schatzsuche an den schönsten Orten der Welt zu gehen, ist es wichtig, ein paar Grundregeln zu beachten. Die meisten Caches sind in der Natur, zum Beispiel in Waldgebieten versteckt. Besonders im Wald, aber auch in Naturschutzgebieten sollte man unbedingt auf den Wegen bleiben, um die Tier- und Pflanzenwelt nicht zu stören. In der Regel sind die Stages oder Finals in der Nähe der Wege versteckt, sodass niemand querfeldein gehen muss. Das zweite wichtige Gebot ist, sich beim Suchen so unauffällig zu verhalten dass kein „Muggel“ (Menschen, die nicht cachen) etwas von der Suche mitbekommt. Der Grund dafür ist, dass die Dosen an den Stages und Finals von Nicht-Eingeweihten oft als „Müll“ erkannt werden und in den nächsten Abfalleimer geworfen werden, was den ganzen Cache zerstört. Es hat auch schon Polizeieinsätze gegeben haben, weil Muggel die Dosen als deponierten Sprengstoff interpretierten, also Vorsicht beim Suchen und Verstecken!

Wir wünschen viel Spaß bei Cachen!

 

Noch keine Kommentare

Antworten

zürücksetzen