Festivalsommer 2013 – Part II

Festivalsommer 2013 – Part II

In unserer letzten Beitrag haben wir einige sehens- und hörenswerte OpenAir-Festivals vorgestellt. Und hier können wir anschließen! Denn der Juli steht dem Juni in nichts nach. Ganz im Gegenteil, der Monat ist wohl der bunteste im Festivalkalender. Da wird der Frühling mit einer Explosion an Farben begrüßt und im Rhythmus von Reggae und Afro getanzt. Ein Fest für die Sinne!

 

06. Juli     –     Holy Festivals of Colors       –     Dortmund

Was sich so farbenfroh anhört ist es auch tatsächlich. Das Festival geht zurück auf einen der höchsten Feiertage in Indien, dem „Holi“. An dem Tag feiern die Menschen dort den Frühlingsanfang, indem sie sich mit bunt gefärbtem Puder („Gulal“) bemalen oder auch bewerfen. Das Spektakel ist nicht nur sehr bunt, sondern wird auch mit viel Musik begleitet. Die perfekte Art ein Festival zu begehen.

 

12. – 14. Juli    –    Splash      –     Gräfenhainichen

Mit erwarteten 25.000 Besuchern gehört das „Splash! Festival wohl zu den größten OpenAir-Veranstaltungen seiner Art in Deutschland. Von HipHop über Electro gibt an 3 Tagen einiges auf die Ohren, denn mit dabei sind unter anderen Blumentopf, Ferris MC, John Legend, Macklemore & Ryan Lewis oder auch Kendrick Lamar, um nur einige der Künstler und Bands zu nennen.

 

19. – 21. Juli    –     Melt!       –      Gräfenhainichen

Indiepop, Dubstep, Electropo, HipHop sind nur einige der Musikrichtungen, die man auf der Melt! erwarten kann. Rund 20.000 Besucher in der Vergangenheit können nicht irren und wer sich selbst überzeugen will, der darf in diesem Jahr Bands, wie die Babyshambles oder Kettcar freuen.

 

25. – 28. Juli     –     Klangfarbenfestival      –      Regensburg

Der Name „Klangfarbenfestival“ ist wirklich passend. Die Klänge sind exotisch und bringen Farbe ins Leben, denn Reggae, Afro und Folk bestimmen hier den Rhythmus an 3 Tagen.

 

Noch keine Kommentare

Antworten

zürücksetzen